Gesenkt!


Die folgenden Hochschulen in Bayern haben die Studienbeiträge bereits im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten gesenkt:

  • FH Würzburg-Schweinfurt: Zum Sommersemester 2008 auf 378 Euro1
  • FH Aschaffenburg: Zum Sommersemester 2008 auf 378 Euro1
  • Uni Bamberg: Zum Sommersemester 2010 auf 400 Euro2
  • HS Regensburg: Zum Wintersemester 2010/11 auf 400 Euro2
  • HS für Musik und Theater München: Zum Wintersemester 2010/11 auf 400 Euro2
  • Hochschule München: Zum Wintersemester 2010/11 auf 435 Euro2
  • FH Landshut: Zum Sommersemester 2011 auf 300 Euro3
  • HS Weihenstephan-Triesdorf: Zum Sommersemester 2011 auf 425 Euro4
  • HS Amberg-Weiden: Zum Wintersemester 2011/12 auf 390 Euro4
  • Uni Augsburg: Zum Wintersemester 2011/12 auf 450 Euro5

Damit erheben nur noch vier (Amberg-Weiden, Coburg, Neu-Ulm, Nürnberg) der 17 bayerischen Fachhochschulen den Maximalbetrag von 500 Euro! Im Gegensatz dazu beträgt der Regelsatz nur an drei von neun staatlichen Universitäten (Augsburg, Bamberg, Passau) nicht 500 Euro.

Einen Überblick über die Beitragshöhen an den einzelnen Hochschulen erhält man beim Bayerischen Wissenschaftsministerium: http://www.stmwfk.bayern.de.

Quellennachweis


1Mainpost: Studiengebühren gesenkt
2StuVe Uni Erlangen: Weitere bayerische Hochschulen senken Studiengebühren, 01.07.2010
3Jusos Landshut: Jusos in Landshut begrüßen Senkung der Studiengebühren, 13.01.2011
4Nürnberger Zeitung: Bayern bleibt ein Studiengebühren-Land, 29.03.2011
5Campusgrün: Zur Absenkung der Studiengebühren in Augsburg, 04.02.2011

Kommentar verfassen